Veranstaltungen

Jan
18
Mi
17:30 Männl. C
Männl. C
Jan 18 um 17:30
Spiel gegen TV Münchberg
Jan
21
Sa
19:30 Damen
Damen
Jan 21 um 19:30
Spiel gegen HaSpo Bayreuth II
Jan
29
So
11:30 Weibl. B
Weibl. B
Jan 29 um 11:30
Spiel gegen SG Auerbach/Pegnitz
13:00 Männl. C
Männl. C
Jan 29 um 13:00
Spiel gegen HSG Fichtelgebirge
14:30 Weibl. C
Weibl. C
Jan 29 um 14:30
Spiel gegen HSG Fichtelgebirge

HGN-Shop

Wir lieben Handball

Aktuelle Beiträge

Weihnachtsfeier 2016

Vielen Dank allen Helfern und Mitgliedern für die schöne HGN- Weihnachtsfeier !!! Natürlich musste die traditionelle Wanderung mit ausgedehnten Glühweinstationen sein, genauso wie der HGN- Weihnachtsbaum. Danke an alle, die mit ihren tollen und kreativen Ideen den Schmuck jedes Jahr anwachsen lassen. Preisträger diesmal Caro, Catharina und Nadine mit ihren Einfällen aus Liebe zum Verein. Einfach super Mädels.
Schön auch einfach das Zusammensein und die ausgelassene Atmosphäre mit intensivem Austausch unter den Anwesenden. Auch die Beiträge von Alfred und Manfred haben den Abend bereichert.
Wir wünschen allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und viel Erfolg und Spaß bei der Verwirklichung unserer Ziele für 2017. Es steht vor allem an: 40 Jahre HGN !!!! Bitte auch eure Ideen dazu gerne an die Vorstandschaft weitergeben.

Damen: HG Naila – TV Gefrees 20:32 (7:15)

Zu viel Fehler bei der HGN

Das Endergebnis liest sich standesgemäß beim Aufeinandertreffen von Drittletzten gegen den Drittplatzierten der Liga. Doch die HGN hat dem TV Gefrees viel zu häufig in die Karten gespielt. Zu viele technische Fehler und eine schlechte Wurfquote verhinderten ein deutlich besseres Ergebnis. Gefrees nutze diese Schwächen des Liganeulings konsequent aus und bestrafte jede Unachtsamkeit mit einem Tempogegenstoß oder einer zweiten Welle.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht schlecht für die Heimmannschaft aus. Bei einer 2:0-Führung der HGN bemerkte auch der TVG, dass man jeden Gegener ernst nehmen muss, schaffte aber mit dem angesprochenen Tempospiel umgehend das 2:3. Auch eine Auszeit der HGN vermochte diesen Lauf dann nicht mehr zu stoppen. Beim 3:7 war schon eine Vorentscheidung gefallen. Bis zur Halbzeit bauten die Fichtelgebirglerinnen ihren Vorsprung bereits uneinholbar auf 7:15 aus.

Dreh- und Angelpunkt war dabei die tschechische Spielmacherin Hermankova, die von der HGN zu keinen Zeitpunkt unter Kontrolle zu bringen war. Sie bestimmte das Tempo und die Aktionen für Gefrees alleine, auch wenn die Deckung gegen sie kürzer war.

Doch da war er wieder der Lichtblick auf Nailaer Seite in der zweiten Halbzeit. Wie bereits in der Vorwoche gegen Helmbrechts ließ man sich von dem Rückstand nicht beeindrucken und kämpfte weiter um Erfahrungen für die kommenden Aufgaben zu sammeln. Beherzte Aktionen zum gegenerischen Tor brachten immer wieder Strafwürfe für die Gastgeberinnen, die fast alle von der überragenden Schützin Steffi Langholz versenkt werden konnten. Auch in der Abwehr fand die HGN im Positionsspiel besseren Zugriff und schaffte die zweite Welle des TVG taktisch besser zu verteidigen. Somit ging die zweite Halbzeit nur 13:17 an Gefrees.

Das lässt zuversichtlich auf die Rückrunde blicken. Ab 14.01. beginnen im Januar und Februar die Wochen der Wahrheit für Naila. Dann wird sich bei den direkten Duellen gegen die Konkurrenten im Ligakller entscheiden, ob die HGN den Abstieg verhindern kann.

Weibl. B: HG Naila – SG Kunstadt/Weidhausen 15:25 (7:12)

Naila kann den Spitzenreiter nicht stoppen

Spielfilm: 0:9, 2:9, 7:10, 7:12 (Halbzeit), 7:14, 9:15, 9:20, 11:20, 11:22, 12:24, 14:24, 15:25

HGN: Annika Pezold im Tor, Luisa Weber (2/1), Emma Kummetz (1), Maria Schuber, Anna Lenz (1), Katharina Oelschlegel, Amelie Lucker (1), Dorothea Sommermann (4), Lena Buchmann (6/5)

Der bisher verlustpunktfreie Spitzenreiter war im letzten Spiel des Jahres der erwartet starke Gegner. Die Westoberfranken gaben sich keine Blöße und begannen hochkonzentriert. Naila hingegen legte – krankheitsbedingt in ungewohnter Formation – einen katastrophalen Start in die Partie hin. Ein 0:9 (!) nach gerade einmal 10 Minuten war die Quittung. Vor allem die offensive Deckung der Gäste machte den Nailaerinnen anfangs zu schaffen. Man fand kaum den Weg zum Tor und leistete sich zudem noch einige Abspielfehler, die der Ligakrösus gnadenlos mit Kontertoren bestrafte. Doch wer dachte, Naila würde sich seinem Schicksal ergeben, der sah sich getäuscht. Über den Kampf kam man ins Spiel und erarbeitete sich so Torgelegenheiten. Beim Stand von 7:10 schien auf einmal wieder alles offen.  Der Tabellenführer wankte aber nur kurz und konnte mit 2 Toren gegen Ende der Halbzeit einen 5-Tore-Vorsprung in die Pause retten.

Naila blieb nach dem Wechsel zunächst auf Tuchfühlung, ein Zwischenspurt der Gäste von 9:15 auf 9:20 machte aber alles klar. Bemerkenswert, dass sich die Heimmannschaft trotzdem nicht aufgab, und ein akzeptables Ergebnis einfuhr. Am Ende konnte die SG Kunstadt/Weidhausen den Vorsprung, der schon nach 10 Minuten Bestand hatte, über die Zeit bringen.

Naila hat in diesem Spiel gezeigt, dass auch die Spitzenmannschaften in der Bezirksoberliga nicht mehr in unerreichbarer Ferne sind. Letztlich waren es zu viele individuelle Fehler und Ballverluste, die die Gäste zu Toren einluden und den deutlichen Sieg möglich machten.

Damit geht ein ereignisreiches Jahr für die Nailaer B-Jugend zu Ende. Die Mannschaft um Trainer Wolfgang Manig hat in diesem Jahr erstmals die Qualifikation zur Bezirksoberliga geschafft und trat dort als Außenseiter an. Nach den ersten Negativerfahrungen mit einigen knappen Niederlagen und 0:6 Punkten fand man sich aber immer besser zurecht und rollte das Feld förmlich von hinten auf. Der Lohn dafür ist ein hervorragender 4. Tabellenplatz und die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft mit dem Schritt in die höhere Liga nochmals deutlich nach vorne entwickelt hat.

Trainerteam Handball

Hier finden Sie uns

Sponsoren

Kontakt

* erforderliches Feld